Nach dem Motto „Spenden statt Geschenke“ hat unsere Schweizer Gesellschaft wie alle Teile der Unternehmensgruppe zum vergangenen Weihnachtsfest auf Kundengeschenke verzichtet und eine Spende in Höhe von 1.500 CHF an die Stiftung Kinderhospiz Schweiz überreicht.

Von links: Tobias Leers, Christine Kerber, Dirk Büdenbender, Carsten Bloemena

„Wir wollten mit dem Geld lieber etwas wirklich Sinnvolles machen“, so Geschäftsführer Carsten Bloemena. „Wir möchten einen Beitrag leisten – bei einem wichtigen Thema, das uns sehr am Herzen liegt.“

Die Stiftung Kinderhospiz Schweiz setzt sich seit der Gründung im Jahr 2009 für unheilbar erkrankte Kinder und deren Familien in der Schweiz ein. Seit fünf Jahren organisiert sie Ferienwochen in Davos, die als Vorbereitung für den Betrieb eines ersten, stationären Kinder-Palliativzentrums in der Schweiz dienen. Finanziert werden diese Entlastungsferien fast ausschließlich durch Spenden.

In der Schweiz leben derzeit mehr als 3000 Familien mit einem – oder nicht selten mehreren Kindern, die an einer unheilbaren, lebensverkürzenden Krankheit leiden. Für Eltern, betroffene Kinder und gesunde Geschwister sind die Ferienwochen nicht nur eine Abwechslung, sondern eine dringend notwendige Entlastung und Auszeit.

Weitere Infos: https://kinderhospiz-schweiz.ch