Weihnachtsgeschenke statt Kundenpräsente

Zum Weihnachtsfest investiert K-iS Systemhaus in soziales Projekt.

In diesem Jahr hat sich das Siegener IT-Unternehmen K-iS Systemhaus GmbH & Co. KG entschlossen, auf Kundenpräsente zu verzichten und das dafür vorgesehene Geld stattdessen in ein soziales Projekt zu investieren. Aus den vielen Vorschlägen, die von K-iS-Mitarbeitern eingereicht wurden, hat sich Geschäftsführer Ingo Kubatschka spontan für das Engelbaum®-Projekt entschieden, das sich seit über 25 Jahren deutschlandweit für notleidende Kinder einsetzt und deren Weihnachtswünsche erfüllt.

Mit einem Spendenbetrag von 2.600 Euro unterstützt das K-iS Systemhaus in diesem Jahr Kinder in der Region, deren Vater oder Mutter im Gefängnis sitzen und die die Wünsche ihrer Kinder aus diesem Grund nicht erfüllen können. Ein engagiertes Netzwerk rund um die Engelbaum®-Begründer Sandy und Wolfgang Kremer wird an dieser Stelle aktiv und verteilt vor Weihnachten in 42 deutschen JVAs Formulare, mit denen die einsitzenden Väter oder Mütter einen Antrag auf ein Weihnachtsgeschenk für ihre Kinder stellen können. Über einen Wunschzettel können sich die Kinder so ein individuelles Weihnachtsgeschenk im Wert von 26 Euro wünschen. Das Engelbaum-Team besorgt dieses Geschenk und überreicht es kurz vor Weihnachten im Namen des Vaters oder der Mutter zusammen mit einem persönlichen Brief. „Dadurch dass unsere Kunden auf ihr persönliches Präsent verzichten, können die Geschenke für die Kinder erst ermöglicht werden – ein wirklich einzigartiges Projekt, das unseren größten Respekt verdient,“ so Ingo Kubatschka.

Sebastian Müller, 1. Vorsitzender des Vereins "Menschen in Not", zusammen mit Ingo Kubatschka vom K-iS Systemhaus

Sebastian Müller, 1. Vorsitzender des Vereins „Menschen in Not“, zusammen mit Ingo Kubatschka vom K-iS Systemhaus

Copyright © 2018 K-iS Systemhaus Unternehmensgruppe • Siegen • Simmern • Dortmund • Berlin • Kassel • Gams